Bezirksmeister werden gesucht

Am Freitag starten im TVN Tennis-Zentrum die Hallen-Bezirksmeisterschaften der Jugendlichen. In den Altersklassen U21, U16, U14 und U12 geht es bis Sonntag um die Meistertitel. 27 Teilnehmer werden von den Bottroper Vereinen ins Rennen geschickt.

Die meisten Akteure stellt in diesem Jahr der TC Eigen-Stadtwald, der elf Spieler nach Essen schickt. Dicht dahinter folgt der TV Blau-Weiß, für den zehn Teilnehmer gemeldet haben. Daneben haben auch der TC Waldhof (3), der TC Blau-Gelb Eigen (2) und der VfL Grafenwald (1) Vertreter aus ihren Reihen.

U21: Die Hälfte der Teilnehmer kommt aus Bottrop

Leonard Krichel (l.) und Florian Krause (m.) mit Klaus Bürger bei den Stadtmeisterschaften 2011.
Leonard Krichel (l.) und Florian Krause (m.) mit Klaus Bürger bei den Stadtmeisterschaften 2011.

Am stärksten werden die Bottroper Farben bei den Junioren U12 vertreten. Die Hälfte aller Meldungen (12 von 24) kommen aus den hiesigen Vereinen. Dazu zählen unter anderem die U18-Finalisten der letztjährigen Stadtmeisterschaften Leonard Krichel (TC Eigen-Stadtwald) und Florian Krause (TV Blau-Weiß). Die Motivation dürfte klar sein. Neben dem Bezirksmeistertitel locken in der Altersklasse U21 auch Punkte zur Verbesserung der Leistungsklasse und für die Rangliste.

 

Nicht um LK-Punkte, dafür aber um wertvolle Ranglistenpunkte und die Qualifikation für das Bezirks-Besten-Turnier, das am kommenden Montag ebenfalls in Essen startet, geht es für die übrigen Altersklassen. Gute Chancen werden dabei Noah Borges (U12, TV Blau-Weiß) und Paulina Loipfinger (U12, VfL Grafenwald) eingeräumt. Im Feld der U16-Junioren haben Mats Schade (TV Blau-Weiß) und Hagen Koppenborg (TC Waldhof) Chancen auf ein gutes Abschneiden, sehen sich aber der starken Essener Konkurrenz gegenüber.

Tolle Resonanz im Bereich der U12

"Es ist erfreulich, dass wir in diesem Jahr bei den Jüngsten die größten Felder haben. Das ist eine völlig neue und positive Erfahrung", freut sich Bezirkstrainer Carsten Lemke, der gemeinsam mit Jugendwartin Brigitte Galinnis und Kristina Rendl die Turnierleitung gibt. Einziger Wehrmutstropfen: Die U21-Konkurrenz bei den Mädchen kam mangels Meldung nicht zu Stande: "Wir haben extra nochmal eine Nachmeldefrist gesetzt und gezielt Spielerinnen angesprochen - schade, dass es nichts gebracht hat", so Lemke.

 

Etwas besser war die Resonanz in den übrigen Altersklassen der Juniorinnen. Neben Paulina Loipfinger schlagen bei den Mädchen noch Leonie Schuknecht (U10, TV Blau-Weiß) sowie Stefanie Amft (U16, Blau-Gelb Eigen) und Fabienne Steffens (TC Waldhof ) auf.

 

Der ersten Spiele starten am Freitag um 15 Uhr. Die Siegerehrung ist für Sonntag gegen 16 Uhr geplant. hw

 

Alle weiteren Informationen zu den Hallen-Bezirksmeisterschaften sowie die komplette Teilnehmer- und Terminliste finden sich auf.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0