U18/2 gewinnt Derby / Behr nominiert

Die U18/2-Junioren des TV Blau-Weiß waren am Wochenende erfolgreich. Sie entschieden das Derby gegen den TC Eigen-Stadtwald für sich. Erfreulich auch: Der Gehörlose Johannes Behr wurde von der Stadt Essen für den "Handicap-Preis" nominiert.

U18/2-Junioren - TC Eigen-Stadtwald 5:1

(BK B, 4. Spieltag)

 

Die U18/2-Junioren des TV Blau-Weiß bleiben im Winter das Maß aller Dinge in der Bezirksklasse B. Daran konnte am Wochenende auch der TC Eigen-Stadtwald nichts ändern. Janik Schnitter, Johannes Behr, Leon Menke und Nik Zimmermann fuhren einen klaren 5:1-Erfolg ein. Einzig Janik Schnitter unterlag im Spitzeneinzel Fabian Pollender mit 1:9. Mit nun vier Siegen aus vier Spielen führt der Nachwuchs des TV Blau-Weiß die Tabelle an und kann sich im abschließenden Spiel gegen den TC Grün-Weiß Schönebeck den Gruppensieg sichern.

Johannes Behr für "Handicap Preis" nominiert

Johannes Behr (mitte) und der Vorstand des TVBW.
Johannes Behr (mitte) und der Vorstand des TVBW.

Derweil gab das Jugendamt der Stadt Essen in einer Pressemitteilung bekannt, dass Johannes Behr für den "Handicap Preis" der Stadt Essen nominiert worden. Johannes Behr schlägt seit dem vergangenen Jahr für den TV Blau-Weiß auf und wurde im Sommer Deutscher Meister im Tennis der Gehörlosen in der Altersklasse U19. Er ist seit der Geburt nahezu vollständig taub, kann aber mitlerweile dank eines Implantats akustische Signale wahrnehmen und übt sich seitdem sogar als Klavierspieler. Der Handicap Preis wird von der Stadt Essen im Rahmen des Programms "Essens Beste", das das besondere Engagement und besondere Leistungen junger Menschen würdigt, jährlich verliehen. hw

Kommentar schreiben

Kommentare: 0