Im Achtelfinale war Schluss

Am Sonntag gingen in Essen die 44. Deutschen Tennis-Hallenmeisterschaften für Seniorinnen und Senioren zu Ende. Mit Claus Weinforth (H50) und Bernhard Zuchowski (H75) gelang zwei Bottropern der Einzug ins Achtelfinale.

Für den Kirchhellener Claus Weinforth war im Feld der Herren 50 zwar im Achtelfinale Schluss, zuvor hatte er dennoch für die größte Überraschung aus Bottroper Sicht gesorgt. Nach seinem Auftaktsieg über Leo von Caprivi, traf er auf den an Position neun gesetzten Düsseldorfer Klaus Kröger, den er in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:2 besiegte. Im Achtelfinale ging es dann gegen Karl-Heinz Kremer vom TC Kerpen. Nach guten Beginn und einem 6:3-Erfolg im ersten Satz, gelang es Kremer das Spiel noch mit 6:4 und 6:2 für sich zu entscheiden.

 

Für Bernhard Zuchowski vom TV Blau-Weiß war bei den Herren 75 das Turnier ebenfalls im Achtelfinale beendet. Nach seinem klaren 6:2/6:0-Auftaktsieg über den an Position 13 gesetzten Gerhard Tiburtius aus Hildesheim, musste sich Zuchowski Ernst Gomolla vom Ruderverein Rauxel in zwei Sätzen geschlagen geben.

 

Im Feld der Herren 60 überstand Rüdiger Gorkow die erste Runde. In drei Sätzen setzte er sich gegen Horst Dieter Lang durch, war dann aber gegen den an vier gesetzten Paul Schulte chancenlos. Im Mixed überstand Gorkow mit Partnerin Marline Klein aus Göttingen die erste Runde.

 

Früh die Segel streichen mussten Thomas Klimanek und Christian Hümisch im Feld der Herren 45. Klimanek unterlag Marco Schmäh vom TV Reutlingen knapp mit 6:7 und 6:7, Hümisch zog mit 2:6 und 0:6 gegen den Würtemberger Rene Gramminger den Kürzeren. hw

Kommentar schreiben

Kommentare: 0