Vorteil Waldhof - Herren siegen in Wuppertal

Im Duell mit Gold-Weiß Wuppertal feierten die Herren des TC Waldhof nicht nur eine gelungene Generalprobe für die bevorstehende Sommersaison, sondern machten auch einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der in der 1. Verbandsliga. Verstärkt durch den Niederländer Niels de Moree und mit Julian Schulte, der nach einer schier endlosen Verletzungspause sein Comeback feierte, gelang ein 4:2-Erfolg. Dabei sahen die Zuschauer in Wuppertal Tennis auf höchstem Niveau.

Überzeugendes Comeback von Julian Schulte

In der ersten Runde überzeugte vor allem Julian Schulte, der mit einer beherzten Leistung mit einem 6:3/6:2-Erfolg den ersten Punkt einfuhr. Es scheint als habe der Essener seine Leidenszeit zum bevorstehenden Abenteuer Niederrheinliga überwunden. Matthias Merkel, sonst Punktegarant, hatte dagegen nicht das Glück auf seiner Seite. An der ungewohnten Position zwei hatte er gegen den Niederländer Jeroen van der Ven mit 4:6 und 6:7 das Nachsehen, lieferte sich mit ihm jedoch ein Duell auf Augenhöhe.

Das Siegerteam in Wuppertal. Foto: L. Schmitke
Das Siegerteam in Wuppertal. Foto: L. Schmitke

Noch erfolgreicher lief es im zweiten Durchgang. Jan-Rudolf Möller besiegte Thomas Mühlinghaus mit 6:4 und 6:4 und im Spitzeneinzel standen sich Niels de Moree und Oldie Olaf Knütel gegenüber. Nach einem schnellen 6:1-Satzgewinn sah de Moree früh wie der sichere Sieger aus, doch der Niederländer fand nie richtig in den zweiten Satz, unterlag mit 4:6 und hatte erst im Match-Tie-Break den entscheidenen Winner auf der Habenseite. Nach einem abgewehrten Matchball vollendete de Moree zum 11:9 und damit zur 3:1-Führung.

de Moree/Preuße stechen im Doppel

Die endgültige Entscheidung fiel dann im Doppel. Niels de Moree und Tristan Preuße, der für Julian Schulte zum Schläger griff, machten den Sieg perfekt. Mit 6:4 und 6:3 sicherte sich das Duo den Punkt und der Mannschaft so den Gesamtsieg. Zum 5:1 reichte es dann nicht mehr. Matthias Merkel und Jan-Rudolf Möller lieferten sich einen spannenden Fight mit Thomas Mühlinghaus und Jeroen van der Ven hatten jedoch nach 7:6 und 6:7 im Match-Tie-Break nicht das bessere Ende für sich.

 

Im Rennen um den Klassenerhalt haben die Waldhöfer nun alle Trümphe in der eigenen Hand. Im abschließenden Spiel gegen den direkten Konkurrenten Lintorfer TV ist man nicht vom Abschneiden der anderen Teams abhängig. hw

Kommentar schreiben

Kommentare: 0