Damen 30 zum Siegen verdammt

Im Eigen fliegt am Wochenende die Filzkugel. Die Herren und Herren 30 vom TC Eigen-Stadtwald schlagen ebenso in der Verbandsliga auf wie die Damen 30 vom TC Blau-Gelb Eigen. Lediglich für die Blau-Gelben steht eine richtungsweisende Partie an.

TC Eigen-Stadtwald – Kahlenberger HTC

(H, 2. VL, Sa. 18 Uhr)

 

In der Tennishalle Kirchhellen empfangen die Herren vom TC Eigen-Stadtwald am Samstag den ungeschlagenen Tabellenführer vom Kahlenberger HTC. Das Tabellenschlusslicht von der Stenkhoffstraße rechnet deshalb nicht mit einem Sieg. „Wenn Kahlenberg so aufläuft wie immer, haben wir da nichts zu holen“, befürchtet Tobias Sprenger. Für Stadtwald werden Philipp Penkatzki und Leonard Krichel im Kader stehen, der vierte Spieler steht noch nicht fest.

 

TC Eigen-Stadtwald – TSV Bocholt

(H30, 1. VL, Sa.)

 

Zwei Spiele stehen für die Herren 30 vom TC Eigen-Stadtwald noch an. Gegen den TSV Bocholt soll der dritte Platz in der Tabelle gesichert werden. Mit einem Sieg geht vielleicht sogar noch etwas in Richtung Platz zwei. Da es weder im Rennen um den Aufstieg Chancen, noch Gefahren im Kampf um den Abstieg gibt, können die Stadtwälder befreit aufspielen. Im Kader stehen Michael Altmann, Mario Borchers, Guido Siedlaczek und Dirk Preuss.

TC Blau-Gelb Eigen – TC Holthausen

(D30, 1.VL, Sa. 17 Uhr)

 

Einer schweren, aber sehr wichtigen Aufgabe sehen sich die Damen 30 vom TC Blau-Gelb Eigen am Samstag im Duell mit dem TC Holthausen gegenüber. Zumindest einen Punkt strebt die Truppe um Ulla Bähr an, um die Distanz zu den Abstiegsplätzen zu wahren. Derzeit rangieren sie mit drei Punkten auf Rang vier, liegen aber nur einen Matchpunkt vor dem Tabellenletzten aus Langenfeld. Wollen sie ihre gute Ausgangssituation halten, sollte ein Sieg her. „Das wird eine sehr schwere und vermutlich enge Angelegenheit“, so Ulla Bähr. Neben ihr werden Sonja Libuda, Nicole Jandewerth und Oilivia Holz in den Einzeln aufschlagen. ml

Kommentar schreiben

Kommentare: 0