Schwarzes-Wochenende

Immerhin einen Matchpunkt konnten die Verbandsligisten an diesem Wochenende bei ihren Auswärtsauftritten holen. Ansonsten hagelte es teils herbe Niederlagen. Punkte müssen definitiv in den kommenden Wochen geholt werden.

Solinger TC - TC Waldhof 5:1

(H, 1. VL)

 

Die Reise nach Solingen war für die Waldhof-Herren erwartungsgemäß nicht von Erfolg gekrönt. Lediglich die Zuschauer bekamen in der Halle einiges geboten. Denn das Tennis, das die Gastgeber, die im Sommer in der Regionalliga aufschlagen, boten, war auf höchstem Niveau. Und so waren Matthias Merkel, Jan Rudolf Möller und Tristan Preuße in ihren Matches ohne Siegchancen. Einzig Tim Rotter, der den erkrankten Christian Müller vertrat, konnte an Position vier in drei Sätzen nach 5:7, 6:4 und 7:6 einen Sieg einfahren. In den Doppeln verkauften sich die Waldhöfer dann zwar gut, für einen weiteren Erfolg reichte es dennoch nicht, sodass es mit einem 1:5 im Gepäck zurück in die Heimat ging.

Dinslakener TG Blau-Weiß - TC Eigen-Stadtwald 6:0

(H, 2. VL)

 

Immerhin einen Satz konnten die Stadtwald-Herren aus Dinslaken entführen. Im Spitzeneinzel konnte Tobias Sprenger gegen den ehemaligen Bottroper Stadtmeister André Mordhorst die Partie lange offen halten und unterlag nach 4:6 und 6:3 erst im Match-Tiebreak. In den restlichen Partien lief es für Leonard Krichel, Arne Landwehr und Philip Caesar umso schlechter. In den drei Einzeln konnten insgesamt nur fünf Spielpunkte erspielt werden. Zu den Doppeln traten die Stadtwälder nicht mehr an.

 

ETB Schwarz-Weiß II - TC Eigen-Stadtwald 6:0

(D, 2. VL, So.)

 

Mit 0:6 unterlagen die Damen vom TC Eigen-Stadtwald der zweiten Mannschaft von ETB Schwarz-Weiß am Sonntag. Lediglich Mareike Kania an Position eins konnte mit ihrer Gegnerin mithalten und die Partie offen gestalten. Nachdem auch Bianca Stötzel, Pia Schimanski und Jasmin Schiel unterlegen waren traten die Stadtwald-Damen zu den Doppeln nicht mehr an. "Vom Gefühl her ist die 2. Verbandsliga in den letzten Jahren stärker geworden und unsere Damen sehen sich derzeit eher in der Bezirksliga", so das Statement von Sportwart Swen Woznitza. ml/hw

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Efren Watwood (Sonntag, 22 Januar 2017 13:48)


    What's up every one, here every one is sharing these experience, so it's good to read this website, and I used to go to see this web site every day.