Damen 50 halten Trümpfe in der Hand

Ein Sieg, zwei Remis und eine Niederlage - so lautet die Bottroper Bilanz auf Bezirksebene nach dem letzten Wochenende. Zwei Abstiege gibt es zu bedauern, die Heide Damen 50 haben sich dagegen den Matchball zur 2. Verbandsliga erspielt.

TC Burg - TC Waldhof 3:3

(H, BL)

 

Mit einem Remis verabschiedet sich der TC Waldhof in das entscheidene Aufstiegsspiel. Gegen den TC Burg konnten Florian Hüsken und Andreas Koczwara punkten. Max Lazar und Hagen Koppenborg unterlagen in den Einzeln. Das Doppel Matthias Hürter/Max Lazar konnte in einer zunächst engen Partie mit 7:6/6:2 den dritten Punkt einfahren. Florian Hüsken und Jonas Schmidt unterlagen im Match-Tiebreak. Durch den Ausrutscher vom TC Schellenberg in der Parallelgruppe kommt es im Aufstiegsspiel doch zu einem Bottroper Duell. Waldhof trifft hier auf den TV Blau-Weiß.

TC Eigen-Stadtwald II - TC RAWA 0:6

(H, BL)

 

Sang- und klanglos verabschiedet sich die zweite Herren vom TC Eigen-Stadtwald aus der Bezirksliga. Auch im direkten Duell mit dem TC RAWA hatte die Zweitvertretung das Nachsehen. Bereits nach den Einzeln stand es 0:4, sodass die Stadtwälder zu den Doppeln nicht mehr antraten.

PTSV Essen - TC Heide II 3:3

(D40, BKA)

 

Den Abstieg nicht vermeiden konnte die zweite Damen 40 vom TC Heide. Mit dem 3:3 gegen den PTSV Essen bleiben die Heide-Damen auf dem letzten Platz und verpassten den erhofften Sprung auf Platz drei. Nach dem Aufstieg im letzten Jahr geht es direkt wieder runter in die Bezirksklasse B.

 

TC GW Stadtwald - TC Heide 1:5

(D50, BL)

 

Mit dem 5:1-Sieg im Nachholspiel gegen den TC GW Stadtwald erobern die Heide-Damen 50 die Tabellenführung in der Bezirksliga und haben alle Trümpfe in der Hand. Schon ein Remis im direkten Duell mit dem punktgleichen Verfolger aus Burgaltendorf am kommenden Wochenende garantiert den Aufstieg in die 2. Verbandsliga. ml

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ethelyn Mcferren (Sonntag, 22 Januar 2017 04:27)


    When someone writes an article he/she retains the thought of a user in his/her mind that how a user can understand it. Therefore that's why this paragraph is great. Thanks!