40er ohne Fortune

Ohne Punkte kehrten die Herren 40 des TC Blau-Gelb und des TC Waldhof in der zweiten Verbandsliga von ihren Auswärtsspielen zurück. Sorgen um den Klassenerhalt müssen sich aber beide Teams nicht machen.

TC Schiefbahn - TC Blau-Gelb Eigen 5:1

(H40, 2. VL, Gr. A)

 

Das Glück war nicht auf Seiten der Herren des TC Blau-Gelb, die beim Tabellenführer TC Schiefbahn beinahe für eine kleine Sensation gesorgt hätten. Der 5:1-Endstand spiegelte nicht den Spielverlauf wieder. Zwar unterlagen Michael Amft und Eric Wick klar in zwei Sätzen, doch Guido Veenstra und Andreas Dargiewicz waren nah dran am Erfolg. Beide hatten jedoch im Match-Tie-Break nicht das bessere Ende für sich, sodass es nicht mit einem 2:2, sondern einem uneinholbaren 0:4 in die Doppel ging. Immerhin, im gemeinsamen Doppel hatten Dargiewicz/Veenstra dann im Match-Tie-Break die besseren Nerven und fuhren zumindest den Ehrenpunkt ein. Weiter geht es am 4. Februar, dann gastiert der TC Stadtwald-Hilden am Schlangenholt.

TK Rot-Weiß Kempen - TC Waldhof 6:0

(H40, 2. VL, Gr. B)

 

Der TK Rot-Weiß Kempen bleibt das Maß aller Dinge in der Gruppe B. Das bekam auch der TC Waldhof zu spüren. Mike Dierig, Marc Podstufka, Hubert Koppenborg und Carsten Fritzsche waren bei der 0:6-Niederlage nahezu chancenlos. Sorgen um den Klassenerhalt brauchen sich die Waldhöfer wohl trotz der zweiten Niederlage nicht machen. In den zwei abschließenden Saisonspielen sind Siege realistisch. hw

Kommentar schreiben

Kommentare: 0