Schlappen für Verbandsligisten

Ein mageres Pünktchen holten die Teams auf Verbandsebene am Wochenende. Einzig die Herren 30 des TC Eigen-Stadtwald fuhren beim 3:3 gegen den Solinger Turnerbund Zählbares ein. Ansonsten kreist das Abstiegsgespenst über den Mannschaften.

TC Eigen-Stadtwald - Gladbacher HTC 0:6

(H, 2. VL, Gr. D)

 

Ohne ihre Nummer eins Tobias Sprenger stellten sich die Herren des TC Eigen-Stadtwald der Herkules-Aufgabe Gladbacher HTC. Am Ende ohne Erfolg. In der Tennishalle Kirchhellen waren die Stadtwälder absolut chancenlos. Philipp Penkatzki, Thorsten Karrer, Leonard Krichel und Arne Landwehr sahen in den Einzeln keinen Stich und verzichteten im Anschluss auf das Ausspielen der Doppel, sodass am Ende eine 0:6-Niederlage stand. Die Chancen auf den Klassenerhalt schwinden.

 

TC Eigen-Stadtwald - Bayer Wuppertal 0:6

(D, 2. VL, Gr. C)

 

"Da war nichts zu holen", resümierte Sportwart Swen Woznitza. Auch die Damen von der Stenkhoffstraße kassierten eine 0:6-Niederlage. Auch sie verzichteten nach der Dominanz der Gäste aus Wuppertal auf die Doppel und auch für sie rückt der Klassenerhalt in der zweiten Verbandsliga in weiter Ferne.

TC Waldhof - Ratinger TC GW II 1:5

(D, 2. VL, Gr. B)

 

Keine Punkte auch für die Damen des TC Waldhof. Sie warten in der 2. Verbandsliga weiter auf den ersten Sieg. Gegen den Ratinger TC Grün-Weiß setzte es eine 1:5-Niederlage. Einzig Maria Wardenga an Position vier konnte ihr Einzel mit 6:4 und 6:2 gewinnen.

TC Eigen-Stadtwald - Solinger Turnerbund 3:3

(H30, 1. VL, Gr. A)

 

Keine Sorge um den Klassenerhalt müssen sich dagegen die Herren 30 des TC Eigen-Stadtwald machen. Sie trennten sich vom Solinger Turnerbund 3:3-unentschieden. Michael Altmann und Dragan Simic erwischten einen starken Tag und punkteten in den Einzeln, sodass es nach den Niederlagen von Volker Schüppel und Michael Schön mit einem 2:2 in die Doppel ging. Hier fuhren beide Seite einen Sieg ein, sodass am Ende auch die Punkte geteilt wurden. "Ein nettes Remis mit dem wir gut leben können", so Swen Woznitza.

TC Blau-Gelb Eigen - Ratinger TC GW 1:5

(D30, 1. VL, Gr. A)

 

Die erwartete Niederlage gab es für die Damen 30 vom TC Blau-Gelb. Einzig Sonja Libuda konnte durch einen 7:5/6:1-Erfolg punkten. "Ratingen war erwartet stark und hat verdient gewonnen", resümierte Ulla Bähr. Gegen die gut besetzten Gäste gab es nichts zu holen. Gegen Holthausen am 11. Februar wollen es die Damen von Blau-Gelb erneut in eigener Halle versuchen, wichtige Zähler für den Klassenerhalt zu holen. ml/hw

Kommentar schreiben

Kommentare: 0