Saisonstart misslungen

Wenig positives gibt es von den Verbandsligisten zu berichten. Aus vier Spielen bleibt unterm Strich lediglich ein Remis auf der Habenseite. Nur die Damen 30 vom TC Blau-Gelb konnten eine Niederlage verhindern. Aufwärtstrend dringend notwendig.

TC Waldhof - ETB Schwarz-Weiß 0:6

(H, 1. VL, Gr. B)

 

Das war nichts. Gegen ETB gerieten die Waldhof-Jungs zum Saisonauftakt mächtig unter die Räder. 0:6 hieß es am Ende. "Leider war ETB der erwartet starke Gegner. Wir haben immer einen Satz gebraucht, um uns einigermaßen an das Tempo der Gegner zu gewöhnen. Man muss ganz offen sagen, dass ETB eine Klasse stärker war als wir und wir gestern Lehrgeld zahlen mussten", brachte es Christian Müller auf den Punkt.

TC Eigen-Stadtwald - Langenfelder TC 1:5

(H, 2. VL, Gr. A)

 

Kein guter Auftakt für die Herren vom TC Eigen-Stadtwald. Mit 1:5 unterlagen die Jungs dem Langenfelder TC. "Am Ende war Langenfeld einfach überlegen", resümierte Tobias Sprenger. Er war der einzige, der durch seinen 6:1/6:3 Erfolg für die Gastgeber punkten konnte. Philipp Penkatzki, Thorsten Karrer und Debutant Leonard Krichel hatten jeweils in zwei Sätzen das Nachsehen.

TC Kaiserswerth - TC Eigen-Stadtwald 6:0

(D, 2. VL, Gr. C)

 

Drei Spielpunkte verbuchen die Stadtwald-Damen nach dem ersten Spiel in Kaiserswerth. Stark ersatzgeschwächt war für die Mädels von der Stenkhoffstraße nichts zu holen. Sabrina Engels, Simone Siedlaczek, Maren Müller und Stefanie Schöppner hatten in Kaiserswerth vom ersten Ballwechsel keine Chance und mussten sich dementsprechend deutlich geschlagen geben. Jetzt gilt es, die Punkte für den Klassenerhalt woanders zu sammeln.

TC Grün-Weiß Langenfeld - TC Blau-Gelb 3:3

(D30, 1. VL, Gr. A)

 

Ist ja nochmal gut gegangen, werden sich die Damen vom Schlangeholt denken. Nach einem 1:3 Rückstand konnten sie die Partie noch ausgleichen. Sonja Libuda und Kim-Fee Becker-Salewski unterlagen in zwei Sätzen, Ulla Bähr zog im Match-Tiebreak den Kürzeren. Die Chancen auf ein Remis sicherte Nicole Jandewerth durch ihren Sieg. In den Doppel konnten dann Libuda/Becker-Salewski im Match-Tiebreak gewinnen, das Duo Bähr/Jandewerth siegte in zwei Sätzen "Das war ein sehr schweres Spiel aber mit dem Unentschieden sind wir im Nachhinein sehr glücklich. Die Partie hätte auch verloren gehen können", zog Ulla Bähr Bilanz.

TC Blau-Schwarz - TC Eigen-Stadtwald 4:2

(H30, 1. VL, Gr. A)

 

Die erwartet schwere Aufgabe wurde die Partie beim TC Blau-Schwarz für die Stadtwälder. Schon nach den Einzeln war klar, dass hier nicht viel zu holen sein wird. Jürgen Bannasch und Swen Woznitza konnten sich nur im ersten Satz wirklich wehren, Volker Schüppel hatte in beiden Sätzen deutlich das Nachsehen. Lediglich Guido Siedlaczek erhielt mit seinem Sieg im Match-Tiebreak die Möglichkeit auf ein Remis. In den Doppeln war dann tatsächlich das Remis greifbar. Woznitza/Schüppel konnten nach hartem Kampf im Match-Tiebreak gewinnen, Bannasch/Siedlaczek hatten mit 4:6/6:7 denkbar knapp das Nachsehen. ml/hw

Kommentar schreiben

Kommentare: 0