Blau-Weiß sagt Danke

Ins Abenteuer stürzten sich die Teilnehmer der Jugendstadtmeisterschaften vom TV Blau-Weiß am gestrigen letzten Ferientag. Gemeinsam mit Vereinstrainer Oliver Buschmann ging es in den Kletterpark am Gasometer.

Unterwegs im Klettergarten: Der Nachwuchs vom TV Blau-Weiß Foto: Privat
Unterwegs im Klettergarten: Der Nachwuchs vom TV Blau-Weiß Foto: Privat

Der Gewinn des Tetraeder-Cup ist der Lohn für zehn Jahre harte Arbeit, die der TV Blau-Weiß Bottrop und Trainer Oliver Buschmann verrichten. Den Grundstein für den Sieg legte die Jugend. "Ich möchte Danke sagen für die Vielzahl der Meldungen und bin natürlich stolz auf das Erreichte", so Buschmann. Um das "Danke" nicht nur in Worte zu fassen, bietet der Verein allen Teilnehmern aus dem Jugendbereich im Anschluss an die Stadtmeisterschaften einen gemeinsamen Nachmittag an. "Wir waren schon Kanufahren, im Alpincenter und auch schon im Movie Park", erzählt Buschmann. Gestern war er mit 34 Kindern und Eltern im Kletterpark am Gasometer. "Der Nachwuchs hat sich in den Bäumen austoben können und nach einer fachmännischen Einweisung mal gesehen, wie hoch es hinaus gehen kann", zeigte er sich begeistert. Im Anschluss sorgten die Clubwirte für frisch Gegrilltes, um den Tag abzurunden.

Bratwurst geht immer
Bratwurst geht immer

Aber mit Abschluss dieser Saison blicken die Verantwortlichen beim TV Blau-Weiß schon wieder in die Zukunft. "Wir hatten erfolgreiche Feriencamps und auch bei den Grundschulcamps sind diesmal Kinder hängen geblieben", zieht der Trainer einen Strich unter den Sommer 2011. Im Winter soll das eingeführte Stabilisationstraining fortgesetzt werden. "Wichtig ist, dass alle Spaß am Training haben und wir eine tolle Gemeinschaft sind", so Buschmann. Dass bei den vergangenen Sommercamps einige Nachwuchsspieler als Trainer fungierten, die Buschmann bereits seit zehn Jahren betreut freut ihn besonders. "Wir haben sozusagen eine Generation durchgebracht", schmunzelt er.

 

Außerdem soll die Kooperation mit der Kindertagesstätte Marienhospital, das wöchtentliche Schnuppertraining und die Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Gymnasium weiterhin aufrecht erhalten bleiben. ml

Kommentar schreiben

Kommentare: 0