Verdiente Sieger beim Wöller-Jugendcup

Von Freitag bis Montag traf sich der Nachwuchs aus Bottrop und Umgebung zum Schlagabtausch beim VfL Grafenwald. Die zweite Auflage des Wöller-Jugendcups stand an. Die Aktiven nutzten das Ferienwochenden, um sich nochmals in den Vordergrund zu spielen.

Das schlechte Wetter machte allerdings auch den Ausrichtern in Grafenwald einen Strich durch die Rechnung. Die ursprünglich für Sonntag angesetzten Finalspiele mussten auf Montag verlegt werden, was dank der momentanen Sommerferien keine Probleme für die Aktiven darstellte und so bekamen auch die Zuschauer am Sensenfeld abwechselungsreiche Spiele geboten. Das Turnier erfreute sich dabei einer guten Resonanz, deutlich mehr Aktive als im Vorjahr waren am Start. Es gab Favoritensiege, aber auch einige unbekanntere Gesichter nutzten den Wöller-Cup und spielten sich nach Vorne.

Junioren: Gut besetzte Felder

Leonard Krichel
Leonard Krichel

Bei den U18-Junioren wurde Leonard Krichel seiner Favoritenrolle gerecht. Der Vizestadtmeister setzte sich im Endspiel mit 6:1 und 6:1 gegen Fabian Pollander von der TSG Kirchhellen durch. Der hatte sich zuvor im Halbfinale gegen Mannschaftskollege Georg Schaal durchgesetzt und in der Gruppenphase etwas überraschend auch den Stadtwälder Philip Caesar hinter sich gelassen hatte. Ceasar qualifizierte sich als Zweiter für das Halbfinale, unterlag dort dem späteren Sieger Leonard Krichel, sicherte sich jedoch mit einem 10:2-Erfolg über Georg Schaal zumindest Platz drei.

 

Im Feld der U16-Junioren setzte sich ebenfalls ein Stadtmeister durch. Mats Schade vom TV Blau-Weiß stand im Endspiel dem Waldhöfer Hagen Koppenborg gegenüber und fuhr mit einem 6:2/6:2-Sieg den Titel ein. Dritter wurde Alexander Banaszak.

 

Mit 13 Teilnehmern war das U14-Feld stark besetzt. In der Gruppenphase qualifizierten sich Johannes Bonmann, Luca Miketta und Till Krause sowie Lucas Vogel als bester Gruppenzweiter. Den Titel sicherte sich Johannes Bonmann vom TC Bredeney, der Till Krause in drei Sätzen mit 6:4, 4:6 und 7:6 besiegte. Im Spiel um Platz drei gewann Lucas Vogel mit 7:5 gegen Luca Miketta.

 

Im Finale bei den U12-Junioren standen sich Dominik Kerz und Jan-Luca Hagedorn gegenüber. 6:2 und 7:5 lautete der Endstand zu Gunsten von Dominik Kerz, der für den TV Blau-Weiß aufschlägt. Das Spiel um Platz drei ging an Tom Tillger, der die weite Reise aus Kamp-Lintfort auf sich nahm, um am Wöller-Cup teilzunehmen. Er besiegte Alexander Jaskolla mit 9:3.

 

Das U10-Feld wurde in einer 5er-Gruppe entschieden. Verdienter Sieger war am Ende Lukas Heß vom TV Blau-Weiß. Er fuhr vier klare Siege ein. Tabellenzweiter wurde Tom te Heesen vor Jack Herrmann.

Juniorinnen: Kriwett, Rohloff und Loipfinger gewinnen

Jennifer Kriwett
Jennifer Kriwett

Bei den Mädchen wurde in den Altersklassen U18, U14, U12 und U10 aufgeschlagen. Alle Entscheidungen fielen in Gruppenspielen.

Bei den ältesten sicherte sich Jennifer Kriwett vom TC Blau-Gelb den Titel. Sie behielt in ihren drei Gruppenspielen gegen Katharina Banaszak, Sophia Rohloff und Vereinskollegin Stefanie Amft die Oberhand. Platz zwei ging an Stefanie Amft.

 

Im Feld der U18-Mädels unterlegen, in der Altersklasse U14 oben auf. Sophia Rohloff vom Ausrichter aus Grafenwald ließ gegen Katharina Banaszak vom TC Waldhof und Anja Faerber vom Buschhausener TC nichts anbrennen und holte sich Platz eins.

 

Doppelsiegerin beim Wöller-Cup wurde Paulina Loipfinger. Die Grafenwälderin gewann sowohl in der Altersklasse U12, als auch in der U10. Während sie in der U10 jedoch souverän den Titel einfuhr, profitierte sie in der U12-Konkurrenz von der Absage von Luisa Heß, die Paulina Loipfinger zwar besiegte, zu ihren weiteren Gruppenspielen jedoch nicht antreten konnte und so Loipfinger den Doppelsieg ermöglichte. hw

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dominik Kerz (Montag, 05 September 2011 11:02)

    Möchte das Ergebnis meines Endspiels verbessern.6:2 6:3.