Viel Lob für den Ausrichter

Am Ende waren die „Blauen Husaren“ und die „Grüne Hoffnung“ gleichauf: Der Oldie-Cup beim TV Blau-Weiß hatte zwei Siegerteams. Im Stadtgarten stellte die ätere Generation ihr Können unter Beweis. Lob hatten die Teilnehmer vor allem für den Ausrichter übrig.

Die Herren-Doppel Backes/Upel (TuS 84/10, Essen), Zuchowski/Schön (Blau-Weiß), von Eicken/Hofmann (VfB Kirchellen), Stockhausen/Schönhaber (Blau-Weiß/VfB Kirchhellen), Czekalla/Jagonak (TC Vonderort) und Mohr/Thimm (TuS 84/10) waren nicht zuletzt wegen der erfolgreichen Damen-Doppel Rurainsky/Schön (Blau-Weiß) und Renate Czekalla/Renate Jagonak so erfolgreich. Fünf Mannschaften, jeweils bestehend aus drei Herren- und einem Damendoppel, hatten bei der zweiten Auflage des Oldie-Cups im Stadtgarten neun Tage lang um Punkte gekämpft. Das Turnier für Herren ab 60 und Damen ab 55, bei dem neben sportlichem Wettkampf vor allem die Geselligkeit groß geschrieben wurde, mündete in einen gemütlichen Abschlussabend mit Siegerehrung und kulinarischen Genüssen. Angefangen bei Salat in Sylter Sauce, über Hänchenfilets und Champignos in Weißwein, über Schweinefilets mit Zitronen und Thymianfüllung bishin zur Cappucino-Mousse zauberten die Clubwirte ein hervorragendes Menü auf die Teller. "Alle wollen wiederkommen, auch um nocheinmal Herbert Stockhausen zu hören, der in einer fast schon kabarettistischen Rede die Turnierleitung bat, auch im nächsten Jahr wieder zu kommen", freuten sich die Veranstalter über viel Lob der 80 Gäste am Samstag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Günter Hommen (Mittwoch, 17 August 2011 07:49)

    Was für ein schönes Turnier. Ich war jetzt das zweite Mal dabei. Neun Tage eine sehr gute Stimmung auf der Anlage, viele ausgeglichene und spannende Spiele und auch das Wetter spielte gut mit.
    Warum wird so ein Turnier nicht jeden Monat neu angeboten ? Sowas wäre ja auch in der Halle möglich. Ich wäre immer dabei.
    Freue mich schon auf das nächste Jahr.
    Dank an Petra, Hans-Peter und Lena für die gute Verpflegung über alle Tage.
    Auch Herbert war bei der Siegerehrung nicht zu übertreffen.
    Kann wie im letzten Jahr nur sagen. " Wer nicht dabei war hat wirklich was verpasst ".

  • #2

    Klaus Bürger (Mittwoch, 17 August 2011 07:49)

    Dieser Lobeshymne kann ich mich nur anschließen. Trotz teilweise widriger Wetterverhältnisse war es ein sehr entspanntes Turnier. Die Abschlußrede von Herbert Stockhausen war wirklich fernsehreif!! Ich würde mich freuen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.