Land unter im Stadtgarten

Der Wilczok-Pokal versank im Juli-Regen. Am Sonntag war an draußen spielen nicht zu denken. Einige Spiele wurden in der Halle ausgetragen, andere direkt verschoben.

Trotz Regen noch nicht unter Druck

Florian Hüsken und Tim Rotter löste ihre Viertelfinaltickets in der offenen Klasse. Hüsken tat sich dabei gegen Ron Spicker nur im ersten Satz schwer und gewann mit 7:6/6:2. Rotter hatte gegen Patrick Louven beim 6:0/6:1 Erfolg dagegen gar keine Mühe.

 

Zuvor sicherte sich das Doppel Frank Zwickl jr./Marcel Janz bereits das Halbfinalticket. Sie bezwangen das Duo Kramer/Thol von FA79 mit 6:0/6:2. Jetzt treffen sie auf den Sieger der Partie S.Rotter/Fischlein - Hüsken/Lazar.

 

Bei den Damen gab es zunächst eine weitere Absage zu verkraften. Tina Barkhoff trat zu ihrem Spiel gegen Chantal Mikolajczak nicht an. Stadtmeisterin Wiebke Hamel löste ihre erste Aufgabe dagegen erwartet souverän. Gegen Viktoria Berger gewann sie mit 6:2/6:1.

Ebenfalls in der nächsten Runde steht Marie Bussmann. Gegen ihre ehemalige Vereinskollegin Pia Schimanski siegte sie glatt mit 6:2/6:1.

 

Frank Zwickl sen. steht im Halbfinale. Er gewann seine Partie gegen Manfred Miketta mit 6:2/6:1.

 

"Wir mussten einiges auf die kommenden Tage verschieben, sind aber noch nicht unter Zeitdruck", sagte Bernd Hillebrand am Sonntagabend. Er wies daraufhin, dass Spiele, die auf den Plätzen vier und fünf angesetzt sind, nicht auf der Anlage beim TV Blau-Weiß ausgetragen werden. ml

Kommentar schreiben

Kommentare: 0