Fünf Doppeltitel vergeben

Renate Czekalla und Rositha Libuda bleiben das Maß aller Dinge bei den Damen 50 im Doppel. Sie sicherten sich den sechsten Titel in Folge. Aber Jubel gab es auch bei Familie Fahnenbruck. Vater und Sohn sicherten sich den Titel bei den Herren B.

Fahnenbruck/Fahnenbruck - Gerbholz/Latka 6:4/4:6/11:9

(Herren B)

 

Nirgendwo wurde am Samstag schöner gejubelt als bei Vater und Sohn Fahnenbruck. Das Duo sicherte sich in einem tollen und abwechselungsreichen Finale den Stadtmeistertitel bei den Herren B.

Jubel im Hause Fahnenbruck
Jubel im Hause Fahnenbruck

Das Duo sicherte sich in einem tollen und abwechselungsreichen Finale den Stadtmeistertitel bei den Herren B. Im Finale gegen Christian Gerbholz und Christian Latka von FA 79 brachte erst der Match-Tie-Break vor zahlreichen Zuschauern die Entscheidung. Nach 6:4 im ersten Satz konnten Gerbholz/Latka im zweiten Satz mit dem selben Ergebnis ausgleichen. Der Match-Tie-Break verlief auf des Messers Schneide. Doch weder von einem frühen Rückstand, noch von einem fliegenden Sonnenschirm beim Seitenwechsel ließen sich Vater und Sohn Fahnenbruck aus dem Konzept bringen. Selbst ein Matchball beim Stand von 9:8 für Latka/Gerbholz änderte daran nichts. Die folgenden beiden Punkte und damit auch der Stadtmeistertitel gingen an Franz und Tim Fahnenbruck. "Schade, aber im Halbfinale rauszufliegen wäre noch ärgerlicher gewesen", so der knappe Kommentar von Christian Gerbholz nach dem Match.

 

Boenke/Schade - Lauben/Rosenke 2:6/3:6

(Damen 40)

 

Nichts neues bei den Damen 40 im Doppel. Die neuen und alten Stadtmeister heißen Claudia Lauben und Susanne Rosenke. Einzig die Finalgegnerinnen waren 2011 andere. Diesmal ging es gegen die Konkurrenz aus dem eigenen Club. Susan Boenke und Karin Schade standen den beiden gegenüber, waren jedoch nicht in der Lage den Siegeszug zu beenden. Mit einem 6:2/6:3-Erfolg gelang die erfolgreiche Titelverteidigung.

Koppenborg/Marell - Klicht/Saxe 6:1/6:1

(Herren 50)

 

Zum internen Duell des TC Waldhof kam es bei den Herren 50. Der Ausgang der Partie war eindeutig. Mit 6:1 und 6:1 ging der Titel klar an Koppenborg/Marell.

 

Czekalla/Libuda - Hillebrand/Sprenger 6:1/6:2

(Damen 50) 

Roswitha Libuda und Renate Czekalla.
Roswitha Libuda und Renate Czekalla.

Wer? Ja, wer soll Renate Czekalle und ihre Partnerin Roswitha Libuda aufhalten? In diesem Jahr versuchten sich Gabriele Sprenger und Gisela Hillebrand. Doch trotz jeglicher Kraftanstrengung, gegen Czekalla/Libuda war auch diesmal kein Kraut gewachsen. Mit einem 6:1/6:2-Erfolg geht der Stadtmeistertitel in der Damen 50-Konkurrenz damit zum sechsten Mal in Folge an die beiden Damen des TC Vonderort.

 

Asch/Sperling - Abe/Klümper 6:2/2:6/6:7

(Herren 60) 

 

Jubel beim Anhang des TC Rot-Weiß. Nach dem Erfog von Werner Ridder im Einzel, sicherten Herbert Abe und Rolf Klümper dem Verein aus dem Batenbrockpark den zweiten Titel des Tages. Im Finale der Herren 60 ging es gegen Hans Asch und Rolf Sperling vom TC Waldfriede. Und beide Seiten schenkten sich auf Platz drei am Sensenfeld, der mitlerweile bekannt ist für nervenaufreibende Partien, nichts. Erst im Match-Tie-Break fiel die Entscheidung. Nach 2:6 im ersten Satz bewiesen die Rot-Weißen den längeren Atem, sicherten sich den zweiten Satz ihrerseits mit 6:2 und abschließend auch den Match-Tie-Break. hw

Kommentar schreiben

Kommentare: 0